Das Bewerbungsverfahren

Welcome back zu einem neuen Beitrag. Heute möchte ich dir das Bewerbungsverfahren etwas näher bringen. Auch das Bewerbungsverfahren unterteilt sich in verschiedene Unterpunkte.

WAS?WANN?
Bewerbungsphase04. Mai bis 11. September 2020
AuswahltagungenOktober und November 2020
TeilnahmeinformationJanuar bis März 2021
Übersicht anhand des 38. PPP´s

Ab dem 04. Mai 2020 konnte man sich für das PPP 2021/22 bewerben und wenn ich mich recht erinnere, habe ich das relativ zeitnah gemacht, sobald das Bewerbungsverfahren geöffnet wurde. Hierfür habe ich auf der offiziellen Seite ein Formular ausgefüllt und anhand dieser ersten Informationen wird überprüft, ob man sich überhaupt bewerben darf und wenn man die Voraussetzungen erfüllt, erhält man die weiteren Bewerbungsdokumente.

Diese habe ich dann ausgefüllt und dabei musste man zum einen Standardfragen wie Alter, Familienstand etc. aber auch auf bestimmte andere Fragen beantworten. Wenn ich mich richtig erinnere, waren das Fragen wie

  • Was ist die Motivation für die Bewerbung?
  • Was würde man bei Heimweh machen

und bei einer Frage hatte man auch drei unterschiedliche Orte in den USA zur Auswahl und man sollte sich für einen entscheiden und erklären, warum man ausgerechnet dort platziert werden möchte.

Außerdem musste ich noch einen Lebenslauf und auch ein Empfehlungsschreiben hochladen. Dies kann vom Ausbildungsleiter/ von der Ausbildungsleiterin sein, von einem Lehrer oder einer Lehrerin an der Berufsschule oder einem direkten Vorgesetzten auf der Arbeit. In meinem Fall habe ich das auch von meinem Abteilungsleiter (direkten Vorgesetzten) ausfüllen lassen. Dementsprechend wusste mein Chef auch direkt, dass ich mich bewerbe und ggf. nicht mehr dort Arbeiten kann. Wenn du hierzu einen Erfahrungsbericht möchtest, wie das mit dem Job in Deutschland ist, schreib mir das gerne in die Kommentare.

Nachdem man alle Formulare ausgefüllt und Unterlagen hochgeladen hat, heißt es: warten, warten, warten. Denn Zeit dafür hatte man theoretisch bis zum 11. September 2020 und erst danach wurde man, wenn alles gepasst hat, zur Auswahltagung eingeladen. Diese Auswahltagungen fanden dann im Oktober und November statt. Wenn mich nicht alles täuscht, hatte ich den Termin dafür am 15. Oktober 2020. Natürlich alles per Zoom. Es gab eine Vorstellungsrunde und ein Einzelgespräch. Ich erinnere mich gar nicht mehr, ob wir auch Tests machen musste oder ob es diesmal in einer leicht abgespeckten Variante durchgeführt wurden. Denn eigentlich sind diese Auswahltagungen immer unteranderem in Berlin und ich glaube auch München und ziehen sich über den ganzen Tag inklusive Wissenstest und Gruppenarbeiten auf Deutsch und Englisch. Wer weiß, wie das für das 39. PPP sein wird. Solltest du dich dafür aber interessieren, drücke ich dir alle Daumen und mal sehen, vielleicht schreibst du dann auch schon bald dein eignen Blog und liest nicht nur meinen.

Ja und danach heißt es dann wieder warten, warten, warten. Irgendwann zwischen Januar und März erfährt man dann, ob man nominiert wurde oder ggf. Ersatzkandidat:in ist. Ich war auch erst Ersatzkandidatin und habe dann im März erfahren, dass die erst nominierte abgesagt hat und ich jetzt ausreisen werde. Also selbst wenn du erstmal „nur“ Ersatzkandidat:in bist, nicht traurig sein! Bleib am Ball und wenn es nicht klappt, versuche es wieder. Bei den wenigsten klappt es direkt auf anhieb.

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.